Zurück zu Belletristik

Es war als hätt der Himmel die Erde still geküsst

25,00 

Gedichte aus fünf Jahrhunderten, in denen der Mond erscheint

Ulrich Maske / Mascha Kaléko / Wolfgang Borchert

Hardcover, CD Standard Audio Format | ca. 225 Seiten | 28 x 21,5 cm | ISBN 978-3-8337-3135-8 | Verlag Jumbo

Mehr Informationen siehe Beschreibung

 

Kategorien: ,

Beschreibung

Eine berückende Sammlung an Gedichten aus fünf Jahrhunderten, in denen der Mond als heimlicher Star, einsamer Held, als Tröster und Reflektor oder auch stiller Beobachter auftritt. In dieser abwechslungsreichen Zusammenstellung werden romantische, fantastische, klassische und popkulturelle Verse gelungen kuratiert und auf verzaubernde Weise in einer phantasievollen Bildwelt zum Leben erweckt. Die künstlerischen Illustrationen sind so vielfältig und kontrastreich wie die Gedichte selbst. So gelingt ein magisches Stelldichein mit dem Mond als Reiseführer durch den lyrischen Kosmos. Abgerundet wird der Band durch kurze biographische Einträge, die über die Verfasserinnen und Verfasser informieren. Das perfekte und zeitlose Geschenk!